Zwiebeln schneiden leicht gemacht

Rote ZwiebelnZwiebeln sind nicht nur gesund, sondern leisten mit ihrer Würze auch einen wichtigen Beitrag zum vollen und runden Geschmack einer Vielzahl von Gerichten. Doch obwohl sie aus den meisten Küchen nicht wegzudenken sind, bereitet ihre Zubereitung Hobbyköchen oft diverse Probleme. Zunächst lässt das wehrhafte Gemüse auch beim stärksten Koch die Tränen kullern, wobei es sich um das Ergebnis eines Schutzmechanismus handelt, durch den die Zwiebel Fressfeinde abhalten will. Werden die Zellen zerstört, reagieren eine Aminosäure aus der Außenhülle und ein Enzym aus dem Zellinneren miteinander. Das Resultat reagiert wiederum mit dem Wasser der Zwiebel und der Luft zu Propanthialsulfoxid, das die Augen und die Schleimhäute reizt. Zusätzlich ist es für viele eine Herausforderung, die Zwiebel in die gewünschte Form zu bringen, ohne dass sie unkontrolliert zerfällt. Die folgenden Tipps bieten für beide Probleme die richtige Lösung und machen Zwiebeln schneiden so zum Kinderspiel. 

Die Ausstattung, Holzbrett und Kunststoffbrett

Neben möglichst festen und trockenen Zwiebeln ohne Keime werden zum Zwiebeln schneiden ein Schneidebrett und ein Messer benötigt. Holzbretter sind eher ungeeignet, da sich sowohl der Geruch als auch der Geschmack der Zwiebel beim Schneiden sehr stark im Material festsetzen und sich sogar auf andere Lebensmittel übertragen können, die anschließend auf dem Brett verarbeitet werden. Stattdessen bietet sich unser Schneidboard aus Kunststoff an. Es speichert den Zwiebelgeschmack nicht so stark wie Holz und ist außerdem spülmaschinengeeignet und dadurch sehr unkompliziert zu reinigen. Wird das Brett vor dem Kontakt mit der Zwiebel kalt abgespült, beugt dies ebenfalls der Speicherung des Geruchs vor.

Dick-Officemesser

Zum Schneiden ist am besten ein sehr scharfes, eher schmales Messer geeignet (Foto: Dick Officemesser), welches präzises Arbeiten ermöglicht und das Zerquetschen der Zwiebel verhindert. Letzteres sorgt zusätzlich dafür, dass die Reizung der Augen und Schleimhäute geringer ausfällt.

Tipps gegen Tränen beim Zwiebeln schneiden

Es gibt noch viele weitere Tricks, die dazu gedacht sind, die Tränenflut zu verhindern. Diese können funktionieren, müssen es aber nicht und jeder Koch sollte am besten selbst testen, welche Methode für ihn am besten funktioniert:

  • Am offenen Fenster oder unter der Abzugshaube arbeiten, damit die Gase aus der Zwiebel schneller abziehen können.
  • Während des Schneidens ausschließlich durch den Mund atmen.
  • Eine enganliegende Schutzbrille, wie zum Beispiel eine Taucherbrille, aufsetzen.
  • Die Zwiebel vor dem Schneiden einfrieren.
  • Während der gesamten Arbeit einen Schluck Wasser im Mund behalten.
  • Die Zwiebel ins Wasser legen und dort schneiden.

Die richtige Schneidetechnik für das gewünschte Ergebnis

Für jede Form, in die Sie die Zwiebel beim Schneiden bringen möchten, gibt es auch eine spezielle Schneidetechnik, die die Verarbeitung erleichtert.

  1. Scheiben Hierzu wird die Zwiebel geschält, an der Wurzel festgehalten und von der gegenüberliegenden Seite aus in Scheiben geschnitten.
  2. Ringe Um als Ergebnis Zwiebelringe zu bekommen, werden zuerst Scheiben geschnitten. Durch leichten Druck lassen sich die einzelnen Ringe dann ganz einfach herauslösen.
  3. Streifen Die Zwiebel wird geschält und der Länge nach halbiert. Die beiden Hälften werden anschließend – je nach gewünschter Größe – längs oder quer in Scheiben geschnitten, die dann automatisch zu Streifen zerfallen.
  4. Würfel Für Würfel wird die Zwiebel zuerst geschält und anschließend von der Wurzel bis zur Spitze längs halbiert. Dann wird die Zwiebelhälfte mit der flachen Seite nach unten auf das Schneidebrett gelegt und längs in der gewünschten Breite in Streifen geschnitten. Damit die Zwiebel bei diesem Schritt nicht auseinanderfällt, reichen die Schnitte nur bis kurz vor die Wurzel und die Hälfte bleibt durch diese verbunden. Je nachdem, wie klein die Würfel ausfallen sollen, kann die Hälfte nun zusätzlich aus der Richtung des Lauchansatzes ein- oder mehrmals horizontal bis kurz vor die Wurzel eingeschnitten werden. Schneidet man im Anschluss von der so vorbereiteten Hälfte Querstreifen ab, zerfallen diese automatisch in kleine Würfel. Die übrigbleibende Wurzel kann entsorgt werden.

Wer diese Tipps beherzigt, wird ab jetzt Zwiebeln schneiden wie ein Profi. Finden Sie Ihr perfektes Schneidebrett für Zwiebeln.

 

Sie interessieren sich für weitere Tipps rund ums Thema Küche, melden Sie sich an:

* Pflichtfelder
 
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.