Schneidebretter ohne Saftrille

Nicht in jeder Küche steht ein Kochkünstler. Doch auch, wenn Sie es eher als notwendiges Übel betrachten und die Gelegenheiten, zu denen Sie in den Töpfen rühren, an einer Hand abzählen können: Hochwertige Küchenutensilien sind weniger eine Frage von Liebhaberei als von Sicherheit. Mit unseren Standard-Schneidboard-Modellen sind Sie hier bestens beraten.

Eine Frage der Hygiene: Die Materialwahl

Ob Sie sich für ein Schneidebrett aus Kunststoff oder aus Holz entscheiden, hängt wesentlich davon ab, wofür Sie es verwenden möchten: Ein Schneidboard aus Holz besticht zwar durch seine warme und natürliche Optik, eine geringe Geräuschentwicklung beim Schneiden und seine Resistenz gegenüber unappetitlichen Verfärbungen, darf jedoch unter keinen Umständen in der Spülmaschine gereinigt werden, da das Material anderenfalls "aufquillt". Kunststoffbretter hingegen sind optisch eher schlicht, wenn auch ebenso schnittfest wie ihr hölzernesPendant, und können  bei sehr hohen Temperaturen in die Spülmaschine gegeben werden. Aus diesem Grund eignen  unsere Schneidboards aus Vollkunststoff sich vor allem, um auf ihnen rohen Fisch und rohes Fleisch vorzubereiten, da etwaige Bakterien oder Keime anschließend abgetötet werden können. Obst, Gemüse und Brot hingegen können Sie problemlos auf Holzschneidboards verarbeiten und diese anschließend mit einer warmen Seifenlauge reinigen.

Was ein Schneidebrett "können" muss

schneidboard-eiche57bd56d001e80In Sachen Küchenwerkzeuge geht es tatsächlich weniger darum, wie häufig Sie sie gebrauchen. Um sich beispielsweise mit einem schlecht ausbalancierten Küchenmesser zu schneiden, brauchen Sie nur eineGelegenheit. Ähnliches gilt für das Schneidebrett: Natürlich benötigen Gelegenheitskocher kein ausgefeiltes und besonders innovatives Design – doch genau wie Profis und Viel-Kocher brauchen sie einen stabilen, sicheren, schlag- und schnittfesten Schneidgrund. Auch ein "Laien-Schneidebrett" darf, sofern es aus Holz ist, keinesfalls reißen oder aufquellen und sich (im Falle eines Kunststoffbrettes) bei der Spülmaschinenreinigung verdrehen. Aus hygienischen Gründen sollte es zwischen den Arbeitsgängen trocknen können und vor allem zu jeder Zeit einen sicheren und rutschfesten Stand auf der Arbeitsfläche haben.

Insbesondere, wenn Sie in der Küche nicht besonders routiniert sind, kann ein rutschendes oder wackelndes Schneidebrett Ihnen nicht nur viel Ärger bereiten, sondern das Verletzungsrisiko erhöhen, wenn Sie mit einem Messer hantieren und ihre Schneidunterlage andauernd wieder in die richtige Position bringen müssen. Wenn Sie sich zudem für ein Modell aus Harthölzern wie Eiche, Buche oder Nussbaum entscheiden, die einebesonders harte Oberfläche haben, können Sie von Ihrem Schneidebrett problemlos Jahre lang Gebrauch machen.

Das Standard-Modell: Schneidebretter ohne Saftrille

two-in-one-eiche-2512-5520Schneidebretter mit umlaufender Saftrille, wie das Schneidboard Eiche S+, haben natürlich ihre Berechtigung – allerdings ist die Anschaffung vor allem dann empfehlenswert, wenn oft selbst kreierte Salate und knackiges Obst auf Ihrem Speiseplan stehen. Sie eignen sich insbesondere beim Zerschneiden von Zitrusfrüchten, Melonen oder Tomaten, die sehr saftreich sind und das Schneidebrett bei größeren Mengen schnell unter Wasser bzw. unter Saft setzen. Wenn Sie das Schneidebrett jedoch eher benötigen, um ab und an einen Apfel zu vierteln, eine Paprika zu schneiden und Kräuter für das Omelette zu hacken, ist das Standard-Modell ohne Saftrille vollkommen ausreichend: Das Schneidebrett mit einer Fläche von 45x29 cm gibt es aus Holz in den Ausführungen "Schneidboard Eiche", "Schneidboard Nussbaum" und "Schneidboard Buche".

Wie alle unsere Holzschneidebretter ist auch das Standard-Modell nach neuesten technischen Möglichkeiten aus drei Holzlagen gefertigt, wodurch ein Reißen des Brettes verhindert wird. Durch mehrmaliges Abschleifen während der Arbeitsschritte und die Behandlung des Materials mit einem lebensmittelechten Öl, das speziell für die Pflege von Holzarbeitsflächen entwickelt wurde, entsteht eine glatte und wasserabweisende Oberfläche, die zur Langlebigkeit Ihres Produktes beiträgt. Da Eiche, Buche und Nussbaum über einen sehr hohen Anteil antibakterieller Gerbsäure verfügen, die bei jedem Schnitt freigesetzt wird, reinigen sich die Schneideboards bei jeder Benutzung gleichsam von selbst.

Sollten Sie das Schneidebrett weniger für das Schneiden von Obst und Gemüse, sondern für Fleisch oder Fisch verwenden wollen, empfiehlt sich die Anschaffung des Standard-Modells aus unserem hochwertigen Vollkunststoff HD-PE 500: Das "Schneidboard Kunststoff" kann (und sollte) bei Temperaturen von mindestens 75 Grad Celsius in der Spülmaschine gereinigt und so von allen Keimen und Bakterien befreit werden. Genau wie die Holzschneidboards ist auch das Kunststoffbrett mit rostfreien Edelstahlfüßen versehen, die mittels einer lebensmittelechten Gummierung mit dem Brett verbunden sind und ihm auf jedem Untergrund einen sicheren Stand verleihen. Der hierdurch entstehende Abstand zwischen Arbeitsplatte und Schneidebrett sorgt darüber hinaus für eine durchgängige Belüftung des Brettes und lässt es zwischen den Arbeitsgängen trocknen.

Finden Sie hier das für Sie richtige Schneidebrett....

 

 

 

Zuletzt angesehen